2017-01-13

News am Freitag

Neuer Programmpunkt: Die SX1-SuperPole
Das ADAC Supercross Dortmund wird in diesem Jahr um einen Programmpunkt reicher: die SuperPole. Im Einzelzeitfahren treten die zehn für den Endlauf direkt qualifizierten Piloten aus den beiden Halbfinals gegeneinander an. Nach einer Einführungsrunde folgt die gezeitete Runde. Die Zuschauer in der Westfalenhalle sehen die gefahrenen Zeiten unmittelbar auf den Videowalls. Der Fahrer, der die schnellste Rundenzeit absolviert, erhält bei der Wahl seines Startgatters den Vorzug. Die Startrampe wurde für 2017 übrigens neugestaltet. Erstmals kommt dort bei einer Supercross-Veranstaltung in Deutschland eine Gitterfläche zum Einsatz, die allen Fahrern beim Losfahren ein identisches Haftungs-Niveau bietet.

Greg Aranda fehlt krankheitsbedingt
Der dreifache ADAC SX-Cup Sieger Gregory Aranda, der verletzungsbedingt bei den ersten drei Veranstaltungen in Stuttgart, München und Chemnitz aussetzen musste und für Dortmund sein Comeback geplant hatte, ist nun doch nicht am Start. Der Franzose, der 2014 ‚König von Dortmund’ wurde, ist krank und musste seine Teilnahme kurzfristig absagen.

Der ‚König von Dortmund’ gewinnt einen Suzuki Swift
Auch in diesem Jahr erhält der ‚König von Dortmund‘ – der bestplatzierte SX1-Fahrer nach allen drei Veranstaltungstagen – einen ganz besonderen Preis: einen brandneuen Suzuki Swift. Damit unterstreicht der langjährige Unterstützer des ADAC Supercross einmal mehr sein Engagement im Motorrad-Sport sowie im automobilen Wettbewerb. Suzuki ist einer der wenigen Hersteller, der in beiden Segmenten, Zwei- und Vierrad, zu Hause ist und die Entwicklung vorantreibt. „Aus diesem Grund passt unser Engagement beim ADAC Supercross perfekt. Auf unseren Motorrädern kämpfen die Piloten um den Sieg und um den Hauptpreis: unseren Suzuki Swift“, sagt Stephan Römer, Key Account Manager Special Sales Automobile der Suzuki Deutschland GmbH. Auch Peter Berghoff, Organisator des ADAC Supercross Dortmund, weiß die Zusammenarbeit mit dem japanischen Unternehmen sehr zu schätzen: „Durch den Suzuki Swift als Hauptpreis, wird unsere Veranstaltung nochmal deutlich aufgewertet.“

Motorex ist neuer Partner des ADAC Supercross Dortmund
‚Cross Power 2T’ und ‚4T’ sind zwei Motorenöle, die bei vielen Supercross-Teilnehmern zum Einsatz kommen. Beide sind Teil der Produktpalette des in der Schweiz beheimateten Unternehmens Motorex. Der Schmierstoffspezialist arbeitet in der Entwicklung seit Jahren eng mit Rennteams und Motorradherstellern zusammen, legt dabei ein besonderes Augenmerk auf die spezifischen Ansprüche des Off-Road-Bereichs. „Wir freuen uns, mit Motorex einen neuen Partner begrüßen zu dürfen“, sagt Peter Berghoff, Organisationsleiter der Veranstaltung. Der ADAC Westfalen unterzeichnete mit dem Unternehmen einen Partnerschaftsvertrag. Bis einschließlich 2019 wird unter anderem das Motorex-Logo beim ADAC Supercoss Dortmund zu sehen sein. „Es ist die größte und traditionsreichste Supercross-Veranstaltung in Deutschland und für uns so eine optimale Plattform, uns als Marke zu präsentieren“, sagt Rolf Wassmer, Produktmanager Powersports bei Motorex.

ZUM NEWSARCHIV...